Die Weltregierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @tumbinai

      Ich denke, man muss zwischen der Weltregierung im engeren Sinne und der Weltregierung im weiteren Sinne unterscheiden.

      Die Weltregierung im engeren Sinne ist die Kernorganisation mit dem Namen Weltregierung. An der Spitze dieser Organisation stehen die Weltaristokraten und die Fünf Weisen. Zu den Unterorganisationen gehören die Marine, die Cipher Pol, Impel Down und Enies Lobby. Der Sitz dieser Organisation ist Mary Joa. Beamte der Weltregierung haben wir sowohl auf Enies Lobby als auch in Mary Joa (z.B. Kong und Doffys unbekannter Gesprächspartner) gesehen. Auch die Weltaristokraten werden von Beamten der Weltregierung begleitet. Sehr wahrscheinlich wird es in MJ aber auch weitere Verwaltungsbehörden (z.B. eine Finanzverwaltung) geben. Allerdings glaube ich nicht, dass wir diese Behörden sehen werden, weil sie wohl nicht besonders storyrelevant sind. Die WR besteht aber aus mehr als nur fünf Leuten.

      Die Weltregierung im weiteren Sinne ist dann die Union aus 170 Mitgliedsstaaten. Die Herrscher dieser Staaten treffen sich alle acht Jahre auf der Reverie in Mary Joa und besprechen dort ihre gemeinsame Politik für die nächsten Jahre. Allerdings scheinen die Mitgliedsstaaten der WR weitesgehend Autonomie zu besitzen: Sie haben eigene Regierungen, eigene Armeen und eigene Gesetze. Sie können sogar gegeneinander Krieg führen, ohne dass die WR sich einmischt! Trotzdem wird es wohl ein paar Gesetze der WR geben, die auch in den Mitgliedsstaaten gelten. Z.B. die Entrichtung von Himmelsgold. Weiterhin ist die Mitgliedsschaft in der WR für viele Herrscher vorteilhaft: Die WR fördert Monarchien. Im aktuellen Kapitel haben wir erfahren, dass ein Teil des Himmelsgolds auch an den König des jeweiligen Landes geht. Auch in Ruffys zweiten FB haben wir gesehen, wie gut es dem Adel eines Landes geht, welches an Mitglied der WR ist.
      Man sollte die WR im weiteren Sinne aber MMn nicht als Staat begreifen. Vielmehr ist es ein Zusammenschluss von Staaten, der unter der Kontrolle der Weltregierung im engeren Sinne steht. Die Weltregierung erhält ihre Macht, indem sie den Königen weitesgehend Autonomie gewährt und gleichzeitig ihre Herrschaft absichert. In diesem Sinne macht es für den König eines Mitgliedsstaaten der WR auch keine Sinn, sich gegen die WR zu erheben.

      Zu deinen weiteren Fragen:
      - In der Cover-Story von Okta und/oder Miss Goldenweek haben wir weitere Marinegefängnisse gesehen. Weiterhin hat die WR auch Justizschiffe.
      - Bisher kennen wir nur ein Land auf der Redline: Mary Joa. Mary Joa ist der Sitz der WR und wird wohl von den Weltaristokraten beherrscht. Aber ich stimme dir zu (und hoffe sehr), dass es in Mary Joa ebenfalls eine Armee geben muss (und der General dieser Armee sollte ein starker Kämpfer sein).

      Deine Theorie, dass die WR an Japan im Jahre 1192 angelehnt ist, klingt sehr schlüssig. Allerdings glaube ich nicht, dass sich die Fünf Weisen gegen die Weltaristokraten stellen würden. Bisher haben sie mit allen ihren Handlungen versucht, die Macht und den Einfluss der Weltaristokraten zu erhalten.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Malakiel schrieb:

      Die Weltregierung erhält ihre Macht, indem sie den Königen weitesgehend Autonomie gewährt und gleichzeitig ihre Herrschaft absichert. In diesem Sinne macht es für den König eines Mitgliedsstaaten der WR auch keine Sinn, sich gegen die WR zu erheben.

      Ja, die Formulierung ist gut getroffen. Nur: wie will man an der Stelle die Weltregierung im engeren Sinne, nämlich die Glaskugelköpfe in Mary Joa für die ganzen Fehlentwicklungen verantwortlich machen? Das geht nur begrenzt, etwa bei Robins Ohara und Laws Frevance. Das wäre gleichbedeutend mit einer Revolution gegen die USA in der Uno, weil man sie für gleichzeitige Krisen in Niacargua und Südafrika und Burma verantwortlich macht, nur weil sie verschiedenen Freihandelsmitgliedern (inkl. der Diktaturen) im eigenen Interesse einen begrenzten Schutz gewähren und ihnen nicht in die Entscheidungen hineinreden. Man muss bei dem Fehlverhalten Fall für Fall nachweisen, inwieweit es lokal und inwieweit es überregional von den Bösewichtern verursacht wurde. Selbst im Irak. Allmächtige Bösewichter gibts nicht.

      Für mich ist eben z.Zt. die interessanteste Frage, ob die CP0 als Schutztruppe/Privatarmee der Glaskugelköpfe gegenüber der Marinespitze als weltweites Machtinstrument weisungsberechtigt ist oder nicht. Und wenn ja, inwieweit. Wenn sie es wären, dann würde das Rückschlüsse auf den Staatsaufbau der WR "im engeren Sinne" geben. Enies Lobby unterstand ja den CP9-Agenten, und sie waren dort gegenüber der Marine weisungsberechtigt. Aber Aokiji konnte sich aus dem Kampf um Enies Lobby als Beobachter heraushalten, musste nicht selbst eingreifen. Zudem hatte der CP9-Chef den Marines die Attacke auf Ohara befohlen. Also könnte man folgern, daß zumindest die Chefs der CP-Organisationen über der Marine bzw. mindestens deren Vizeadmirälen stehen. Oder war der Buster Call doch bloß eine fallspezifisch begrenzte Kompetenz, die noch einmal von höherer Stelle abgesegnet werden musste? Wenn ja, welcher? Den 5 Weisen, die ja auch in der Ohara-Szene dabei waren? Dann wäre die nächste Frage: Untersteht die CP0 noch den 5 Weisen oder nur direkt den Glaskugelköpfen? Ich tippe ja auf letzteres.

      Die Ausschaltung von Moria hat offenbar irgendein CP-Beamter an Senghoks Tisch vorbei befohlen, zumindest sah es bzw. der Kerl (Spandam?) danach aus. Anscheinend ist das (für Alabasta und Dress Rosa so nachteilige) Shichibukai-System wirklich nichts, was von der Marine geschaffen wurde oder ihr untersteht. Sonst hätten sich die Admiräle nicht wiederholt abfällig geäußert und es hätte nicht diese Abstimmungstreffen in Mary Joa gegeben. Dann stellt sich die Frage: ist die Idee auf dem Mist der Weisen gewachsen oder kam sie von noch höher? Schätze, wir werden es bald erfahren.

      Wenn man Dragons Revolutionäre und ihre Taten/Erfolgsaussichten beurteilen möchte, nach unseren Gut/Böse-Maßstäben und angesichts der Schwäche des Weltregierungs-Staatssystems, so muss man doch erst einmal dessen Aufbau genau kennen. Das gleiche gilt (hier meine Meinung zur Diskussion einige Postings davor...) für Akainus Verhalten als Marineadmiral und Großadmiral. Für mich ist Akainu ein Bösewicht, weil er in seinem Glauben keinen Widerspruch zu kennen scheint. Völlig egal, ob dieser Glaube nun am Ende für die Menschen "gut" oder "böse" wirkt, "richtig" oder "falsch" ist. Letztlich ist kein Unterschied zu Flamingos Überlegenheitsdünkel als jugendlicher Weltaristokrat. Selbst Luffy ist in seinem Verhalten ziemlich schwerhörig. Aber er maßt sich noch nicht an, das Leben der Menschen oder von Menschengruppen zu regeln. Man sollte auch beachten: Gute Menschen können durchaus schlechte Taten begehen und schlechte Menschen können mit ihren Taten Gutes bewirken. Am Ende können Akainu und Senghok nun trotz ihrer Mitverantwortung für die Übeltaten der Marine "gut" dastehen und Dragon kann der "Böse" sein. ...

      Nachtrag: Da ist auch noch die Frage, wie die 5 Weisen ins Amt kommen. Werden die vom Reverie gewählt und von den Tenryuubito bestätigt, was ich mal der Einfachheit halber vermute? Oder von einer noch höheren Instanz, irgendeinem Ober-Tenryuubito oder Orakelpriester ernannt? Amtieren sie auf Lebenszeit oder nur eine besonders lange Amtsspanne? Sind ihre Ämter erblich? Das müsste Oda auch beantworten, um die Leute und ihre Taten zu beurteilen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tumbinai () aus folgendem Grund: Manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht.

    • @tumbinai

      1. Die Weltaristokraten haben kein Interesse daran, der Welt Frieden zu bringen. Sie sind die (mehr oder weniger) unangefochtenen Herrscher der Welt und nutzen ihre Position maßlos aus. Sie bereichern sich an ihren Untertanen und unterdrücken Nicht-Menschen. Dabei sind sie vielen Königen (z.B. Stelly, Wapol) ein Vorbild. Die Könige der Welt eifern den Weltaristokraten nach. Ähnlich wie der Adel im absolutistischen Frankreich dem Sonnenkönig nachgeeifert hat. Die Weltaristokraten sind in sofern verantwortlich für das Leid in der Welt, als dass sie dieses System erst erschaffen haben und nun weiterhin fördern. Außerdem richtet sich die Revolution nicht nur gegen die Weltaristokraten. Die Revolutionäre greifen auch andere Königreiche der Weltregierung an. Aber die Weltaristokraten sind der Kopf der Schlange.

      2.Die CP0 scheint nur den Weltaristokraten unterworfen zu sein. Aber in Dress Rosa hat die CP0 nicht mit der Marine zusammen gearbeitet. Daraus würde ich schließen, dass die CP0 keine Befehlsgewalt über die Marine bzw. Kong ausüben kann. Das muss die CP0 aber auch gar nicht können. Die Weltaristokraten können es nämlich in jedem Fall. Ich gehe ebenfalls davon aus, dass die CP0 nur den Weltaristokraten unterworfen ist. Aber wahrscheinlich werden die Fünf Weisen immer erfahren, was die Weltaristokraten der CP0 für Befehle geben.

      3. Enies Lobby unterstand Spandam (Direktor der CP9) und Baskerville (dem obersten Richter der WR). Da die CP9 eine geheime Organisation war, denke ich, dass Baskerville das offizielle Oberhaupt von EL war, aber Spandam das wahre Oberhaupt. Die Marinesoldaten auf Enies Lobby unterstanden wahrscheinlich formal dem Marine-HQ, wie jeder Marinesoldat. Aber Spandam und die CP9-Agenten hatten die Befehlsgewalt. Allerdings nur über die Marinesoldaten auf EL. Die Marinesoldaten aus dem Hauptquartier der Marine unterstanden nicht mehr den Befehl von Spandam oder der CP9. Ich glaube, später kam auch Kuzan nach Enies Lobby und hat den Befehl über die Buster-Call-Flotte übernommen. Daher gehe ich davon aus, dass Kuzan die ganze Operation (aus Marinesicht) vom MHQ geleitet hat. Die CP9 hat also grundsätzlich keine Befehlsgewalt über die Marine. Die Ausnahme waren die Soldaten auf EL und vlt. Marinebeteiligte bei bestimmten CP9-Operationen (wobei im Seezug auch ein Marineoffizier anwesend war, der die Marinesoldaten befehligt hat und dieser kam aus dem MHQ. Er dürfte also nicht der CP9 unterstanden haben).

      4. Der CP9-Chef hat zwar den Buster Call auf Ohara ausgelöst, aber die goldene Teleschnecke hatte er vorher von Senghok bekommen. Die CP9 hat nicht die Kompetenz einen Buster Call anzufordern. Allerdings haben die Chefs der CP9 manchmal die goldenen Teleschnecken der Admiräle erhalten. Während des Buster Calls hatten aber trotzdem die jeweiligen Admiräle die Befehlsgewalt über die Marinesoldaten (Senghok wählte z.B. vorher die Vizeadmiräle aus und Kuzan war, wie oben erwähnt, beim Buster Call auf EL dabei).

      5. Der Kerl war nicht Spandam. Spandam ist zwar jetzt in der CP0, aber er scheint degradiert worden zu sein. Da ergibt es keinen Sinn, dass er nach der Schlacht von MF Doffy Befehle erteilen kann. Insbesondere schließe ich eine so schnelle Beförderung aus. Wir wissen nicht einmal, ob dieser Typ tatsächlich zur CP0 gehört. Auch wenn ich das für wahrscheinlich halte. Aber er hat diese Befehl auf jeden Fall an Senghok vorbeigegeben. Wenn wir annehmen, dass der Kerl der Direktor der CP0 ist, dann wird die Hinrichtung von Moria von den Weltaristokraten befohlen worden sein.

      6. Die Marine und die Shichibukai verstehen sich wirklich nicht gut miteinander. Aber sie unterstehen beide der WR. Die Shichibukai schließen einen Kapervertrag mit den Fünf Weisen und unterstehen grundsätzlich nur den Fünf Weisen. Aber in Ausnahmefällen delegieren die Fünf Weisen ihre Befehlsgewalt an den Generalstab der Marine. So geschehen im großen Ereignis.

      7. Sakazuki hat ein sehr eigenes Gerechtigkeitsempfinden, welches wohl von vielen Marineangehörigen und den Fünf Weisen geteilt wird. Die Weltaristokraten scheinen demgegenüber gar kein Gerechtigkeitsempfinden zu haben. Nach der Doktrin der Marine (Absolute Gerechtigkeit) ist die sogar die Tötung von Zivilisten gerechtfertigt, wenn sie einem höheren Zweck dient. Der Zweck heiligt die Mittel. Man muss dieses Gerechtigkeitsempfinden nicht teilen, aber es wird auch von vielen Leuten in unserer Zeit an den Tag gelegt. Es ist halt ein einfacher Weg, seine Taten vor sich selbst zu rechtfertigen.

      8. Die Weltaristokraten werden auf jeden Fall in irgendeiner Form an der Ernennung der Fünf Weisen beteiligt sein. Wahrscheinlich werden sie dabei auch das letzte Wort haben. Es gibt 19 Gründerfamilien in MJ. Ich könnte mir vorstellen, dass die Oberhäupter dieser Familien die Fünf Weisen per Mehrheitsbeschluss wählen.
      Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fünf Weisen von den Mitgliedsstaaten der WR gewählt werden. Das wäre dann doch zu demokratisch, auch wenn es nur die Könige auf der Reverie sind.
      Möglicherweise wählen die Könige auf der Reverie und die Oberhäupter der Weltaristokraten die Fünf Weisen aber gemeinsam.
      Ich glaube weiterhin, dass die Fünf Weisen vorher Karriere in den verschiedenen Organisationen (Marine, Cipher Pol) der WR gemacht haben. Bisher sehe ich die Fünf Weisen als Marionetten der Weltaristokraten. Die Weltaristokraten sind zu faul, um die Welt zu regieren und ernennen deshalb die Fünf Weisen, damit sie die Welt für die WA regieren. Die Ämter der Fünf Weisen wären demnach nicht erblich und irgendwann müssten auch sie in Rente gehen.

      PS: Ich hoffe ich konnte einige deiner Fragen beantworten. Allerdings sei angemerkt, dass auch ich mich hauptsächlich auf Theorien stütze, da wir bisher noch nicht viel über die WR wissen. Hoffentlich wird sich das aber im nächsten Arc ändern.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy