Kapitel 1050 - "Ehre"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ja, ihr habt auch recht. Der Arc war völlig überladen mit etlichen Nebenhandlungen und Charakteren, die einen wohl nah gehen sollten, es aber kaum getan haben. Währenddessen wurden die Protagonisten vernachlässigt, ja sogar die Antagonisten. Die Nebenhandlungen sind schrecklich gewesen. Für mich ist das ebenfalls der schlechteste Arc. Man hätte ihn auf 100 Chapter komprimieren müssen. Was ist bitte in den 150 Chaptern passiert?
      Im Chapter 151 waren wir bereits auf Drum Island und Ruffy besigte den Endgegner. Wir waren also in Ruffys heimatort, Orange Town, Syrup Village, Baqratie, Arlong Park, Loguetown, Buggys Crew, Reverse Mountain, Whisky Peak, Little Garden und Drum Island. Klar, wir hatten keine Kaiser Kaliber aber es ist verdammt viel passiert. Zumindest hatten wir die Reverie, ansonsten wäre es absolut Katastrophe gewesen. Und es streckt sich immer noch.
    • 2 lustige Randnotizen aus reddit:

      • Der Kampf Kaido gegen Ruffy ging solange, dass der Anime beim Kampf angekommen ist, bevor er im Manga endete.
      • Die Yonkou Saga ging exakt 10 Jahre, angefangen mit Ruffys Allianz mit Law auf PH bis Kaidos und BMs K.O.
      May 27th 2012, Chapter 668 - Luffy agrees to alliance
      May 29th 2022, Chapter 1050 - Luffy is declared the winner against Kaido
    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Morj ist der gleiche verwirrte Dulli wie die meisten Anhänger der ZKK-Theorie, die ihren eigenen Headcanon bauen und daran ein Narrativ errichten, dass nicht zur Handlung passt. Der Typ hat über die gesamte Arc hinweg darüber gesprochen, warum der Überfall auf Onigashima scheitern wird. Nach dem Ende der Tobiroppo. Nach dem Ende der Katastrophen. Nach der Niederlage von BM und Kaido. Der Kerl kann nicht von seiner selbstgebauten Theorie loslassen und beharrt darauf das die auf alle Fälle eintreten wird.

      Auf Morjs Meinung und Theorien kann man komplett verzichten.
      Es wäre praktisch wenn du Argumente liefern könntest, weshalb Kaido besiegt ist, statt einfach mit ''Morj is Doof. Fertig.'' zu kommen. Zumal Morj schon so einige Theorien aufgestellt hat, die sich am Ende als richtig herausstellten. Er hat sich in der Vergangenheit einen Namen dadurch gemacht, dass seine Theorien on point waren und nicht durch irgendwelchen clickbait oder was auch immer.

      Zu seiner Theorie dass der Überfall scheitern wird: Wer sich das Video angeschaut hat, weiß dass er sehr gute Argumente geliefert hat. Nur seine Schlussfolgerung ist zum zweifeln. ''Es läuft alles zu glatt'' ist ja (ganz kurz gefasst) der Kern Argument seiner Theorie. Und da hat er recht. Allerdings muss eine Niederlage der Allianz nicht die Schlussfolgerung sein. Es könnte auch sein, dass sie mit heftigen Verlusten gewinnen, dass es sich nicht mehr wie ein Sieg anfühlt. Sein ''Raid will Fail'' ist nur noch ein Meme von ihm, weshalb er es im fast jeden Video erwähnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Borz D. Silver ()

    • Xyvex schrieb:

      Ja was soll man jetzt noch sagen das nicht schon 100 mal gesagt wurde?

      Der Arc geht mit Abstand als einer der schlechtesten in One Piece und in die Geschichte von Manga als Ganzes ein.
      Was soll man jetzt noch sagen, außer dass der Arc einer der geilsten in ganz One Piece und so auch in die Geschichte des Mangas eingehen wird :-D

      Der Arc hat mir richtig Spaß gemacht. ^.^

      Luffys neue Frucht ist soooo nice, damit hat er Kaido eiskalt gezeigt wer hier der Boss ist.

      Kid und Law gegen Big Mom ist war auch so ein geiler Kampf.

      Yasuie war einfach ein Ehrenmann, so geile Momente gab's in diesem Arc.

      Odenflashback war auch einfach nur awesome.

      Kaido war richtig geil, Queen einfach nur lustig und King ist einfach ein geiler Badass. Ich finde es wirklich schade, dass der Arc wahrscheinlich schon vorbei ist.

      Kein Plan wie man so einen geilen Arc schlecht reden kann, aber bitte, jeder wie er will

      Der Arc war voller Highlights, es macht richtig Spaß ihn am Stück zu lesen, einfach ein Meisterwerk.
    • Irre ich mich oder sehen die Zeichnungen in diesem Kapitel nicht sehr qualitativ hochwertig aus, manchmal kommt es mir vor als wenn die hälfte der Umrisse fehlen oder das manche Gesichter sehr seltsam aussehen
      Die Warheit verändert sich nicht durch die anzahl der Menschen die dadran glauben.
      Die Warheit bleibt immer die Warheit und die mehrheit der Menschen irrt sich immer.
      (Giordano Bruno/Martin Luther King)
    • Das ist leider schon länger der Fall, früher hat man sich die Kapitel ganz genau angeschaut um versteckte Details zu finden, heute schaut man ganz genau hin um überhaupt zu erkennen was gemeint ist. Und genauso spiegelt es sich in der Story wieder.
      They'll never catch us... We're on a mission from god
    • Flyli schrieb:

      Der Arc war voller Highlights, es macht richtig Spaß ihn am Stück zu lesen, einfach ein Meisterwerk.
      Yeh keine Ahnung was die anderen haben. Zusätzlich zu deinen Highlights hier meine Highlights, die nicht unerwähnt bleiben sollten:
      • Luffy's One hit und Beförderung nach Udon. Man war das geil von Kaido und awesome von Oda wie er die Kräfteverhältnisse kompetent dargestellt hat.
      • Die Fokussierung auf O-Tama ganz am Anfang und der ganze Plot drum herum um Holdem und paar andere SMILE Nutzer wie Gazellenman. Mega geil wie angsteinflößend und ernstzunehmende Gegner sowie SMILE Nutzer an den Mann gebracht wurde. Oda du Genie wie machst du das nur XD?
      • Die ganzen Auseinandersetzungen und Kämpfe die dann Off-Screen abgehandelt wurden fand ich sehr professionell von Oda. So hat man genug Panels für den O-Tama Plot und für andere wichtige Charaktere wie O-Toko oder den Sumoringer, der sich mit Ruffy angelegt hat. Die Szene war definitiv nötig und wichtig für die weitere Handlung. Bis heute auf Platz 3 meiner Lieblingsszenen.
      • Big Mums Amnesie ist an Awesomeness gar nicht zu überbieten finde ich. Und allein wie Oda ihre Crew in die Handlung integrierte und dann vernachlässigte ist ein Mastermind Move der Oberklasse. Wäre nie im Leben auf diese Idee gekommen und deshalb geil.
      • Auch wie BM dann in Udon kurz bevor Queen sich begraben wollte und aufgab, einfach eingenickt ist. Fand ich Hammer! Frag mich immer wieder wie Oda auf sowas kommt. Richtiger Mastermind, so killt eine BM einen Queen nicht der dann später für Sanjis Kraftdemonstration herhalten soll.
      • Sanjis und Zorros Power ups fand ich übrigens grandios! Einfach mal von Null auf Hundert ganz oben mitspielen und mithalten. Geile Entwicklung. Wenn ich daran denke wie Ruffy bei Katakuri gestruggled hat und wie Zorro und Sanji im Vergleich eher ein Problem mit sich selbst (Sanji) oder mit seinen Schwerter die nicht wollten wie sie wollten (Zorro).
      • Fand ich sowieso besser den Beiden diese Power ups in die Hand zu drücken statt sie auf "natürliche" Basis wachsen zu lassen, wie man dies bei Luffy tat.
      • Apropos Luffy boah war das ein Augenschmaus mit seiner Frucht. Plötzlich konnten Schnittattacken die ganze Arme wegfetzten nichts gegen Luffy ausrichten. Und Feuer prahlte bereits vorher an Luffy ab. Man was für ein Highlight! Königshaki Attacken die eine normale Faust viel viel stärker erscheinen ließ und bei dem man per RH auch noch von Innen heraus den Gegner schadete war wohl nicht ausreichend. Nein, die Kategorisierung von Paramecia zu Zoan war das Sahnehäufchen auf der Kirschtorte. Man war das geil und quasi der Moment wo ich mein Couchtisch vor Begeisterung und Freude fast umschmiss.
      • Der Hype war riesig! Ich dachte nur so: Yeh na klar!! Das Awakening wäre als Paramecia Frucht überhaupt nicht möglich gewesen. Daher musste sie in eine Zoan umbenannt werden. Ist doch logisch.
      • Auch die Cartoon Elemente waren mega niiice. Hat den Kampf die gewisse Ernsthaftigkeit verleiht die sowieso durchgehend herrschte in mitten der Gags die bei One Piece nicht zu kurz kommen.
      • Aber auf Platz 2. meiner Highlights und Lieblingsszenen war immer noch Orochi und sein ständiges Auftauchen :love: immer wieder auf's neue gefreut wenn der wider Erwartens doch noch lebte, nur um dann wieder "getötet" zu werden.
      • Platz 1 ist - Yeh das kann selbst die Nika Frucht nicht toppen - richtig, das Highlight unter den Highlights :-D -> Kanjuro!! Nicht nur hat er Momo verprügelt (mutig), sondern den anderen Schwertscheiden mit seiner Performance und Schauspielkunst mächtig an der Nase herumgeführt! Deshalb war es immer wieder herzerwärmend als dieser entgegen der Logik immer wieder aufstand mit Kraftreserven von der es schon im letzten Akt des Abkratzens hieß man hätte nichts mehr. Bis heute hoffe ich noch auf ein Wiederauferstehen mit der aller-aller letzten Kraftreserve :love:
      Der Ark ist wahrlich ein Meisterwerk und so überspült mit Highlights, dass ich sie alle nicht aufzählen kann. Im aktuellen Kapitel sind ja bereits wieder neue dazugekommen. Yasui hattest du ja genannt. Wie er willentlich das Schicksal seiner Tochter teilt, awesome! Wieso sich auch mit Kaido und BM beschäftigen, die sind ja bereits besiegt. Oder halt den Plot rum um die CP0 und die ganzen Kriegsschiffe neben Zounisha. Ich finde sowieso dass die wenigen Panels die Oda zur Verfügung hat lieber Yasui und dessen Tochter O-Toko gewidmet werden sollte.
      Und hab ich's richtig beobachtet? Marco steht wie eine Eins da - womöglich spielen seine Heilkräfte eine Rolle - aber wieso versucht der nicht Doktor zu spielen? Chopper ist doch sichtlich überfordert XD.. Ist kein Highlight, wollte es nur erwähnt haben.

      Jedenfalls Kein Plan wie man so einen geilen Ark schlecht reden kann, aber na gut, jeder wie er/sie möchte..
    • Ich kann Xyves komplett recht geben, ich dachte oda wird Wano in seiner Pracht zeigen. Ich erkläre das was ich meine. Ich hätte nichts dagegen wenn dieses Arc 5 bis 8 Jahre gehen, das Problem begann schon als Toki bzw die Zeitreisende sich in einer Zeitlinie sich eingemischt ohne wirklich zu erklären was überhaupt abgelaufen ist.

      Gehen wir als erstes mal warum wurde Hiyori nicht mit Momo in die Zukunft geschickt, natürlich könnt ihr das erklären aber es geht hier um folgenden Fall. Shinobu könnte Hiyori genau wie Momo als Erwachsene in diesen Arc verwandeln. Natürlich könnt ihr sagen die musste Vaters Schwerter verstecken, Orochi anreizen aber was hat Hiyori überhaupt für eine Rolle außer für Zoro Love Interest zu sein und am Ende Orochi erledigen. Ich finde dieses Arc komplett merkwürdig und teilweise unlogisch. Du hast eine Zeitreisende Frau die 20 Jahre in die Zukunft reisen kann aber 20 Jahre kann nicht zurück wegen Paradox etc. Hier wäre die Frage und das habe bei niemand gelesen und zwar wenn es eine Zeitfrucht gibt, gibt es eine Zeitfrucht wo man 20 Jahre ständig zurückreisen kann.


      Dann die Frage zu Flying Six, ich bin ausgegangen das bestimmte Personen wie Who is Who relevant sein müssen für Ruffy wegen seiner Teufelsfrucht, ihn zu erledigen von Jinbei hat überhaupt kein Sinn gemacht. Er hätte gegen Ruffy antreten sollen. Dann zu Charakteren wie Ulti und Page One, ich hoffe die gehen nicht in Law oder Kid Mannschaft, dann würde ich mich ziemlich wundern. Kämpfen gegen Ruffy und ein teil seiner Crew gehen aber in anderen Team.

      Weiter zu Ulti dachte ich, sie sei Hiyori und ich erkläre es warum, ich hatte damals bei google nach Charakteren in One Piece gesucht und bin auf eine Facebook seite gelandet, ich denke es war Indonesisch so eine Fanseite, das waren 4 Bilder von Hiyori als Kind Kumurasaki und Ulti und der Titel war übersetzt wie Vielleicht ist Ulti auch Hiyori. Ihr könnt das suchen bei Google, es gibt es. Es is hier folgende Logik, beide haben Brüder, beide haben gleiche Bluttgruppe, beide haben das gleiche Sternzeichen, beide sind so um 20 Jahre eine etwas älter und eine jünger. Beide haben ein Ähnliches Dialekt Oiran. Wie kann das sein wenn Ulti nie mit Hiyori Kontakt hatte. Und eine weitere Sache ist Ulti und Page One wurden nie von Oda als Kinder dargestellt. Hier denkt mal er ist faul und er zeichnet sie irgendwann aber es kann sein das die nicht zeichnen möchte weil sonst irgendwas aufgedeckt wird. Auch Seltsam war das sie über Oden nichts wusste obwohl Yamato als Oden verkleidet war die ganze Zeit und sogar sich vorgestellt hat Ulti. Ulti wusste nicht einmal wer die Person ist. Dann was interessant war Ulti und Page One wurden nicht als besiegt also visuell in Manga gezeigt evtl kommt das in Anime vor. Eine weitere Sache ist Ulti hat ihre Maske nicht abgezogen auch nicht in diesen Kapitel.
    • Borz D. Silver schrieb:

      Triple_D_Sixx schrieb:

      Morj ist der gleiche verwirrte Dulli wie die meisten Anhänger der ZKK-Theorie, die ihren eigenen Headcanon bauen und daran ein Narrativ errichten, dass nicht zur Handlung passt. Der Typ hat über die gesamte Arc hinweg darüber gesprochen, warum der Überfall auf Onigashima scheitern wird. Nach dem Ende der Tobiroppo. Nach dem Ende der Katastrophen. Nach der Niederlage von BM und Kaido. Der Kerl kann nicht von seiner selbstgebauten Theorie loslassen und beharrt darauf das die auf alle Fälle eintreten wird.

      Auf Morjs Meinung und Theorien kann man komplett verzichten.
      Es wäre praktisch wenn du Argumente liefern könntest, weshalb Kaido besiegt ist, statt einfach mit ''Morj is Doof. Fertig.'' zu kommen. Zumal Morj schon so einige Theorien aufgestellt hat, die sich am Ende als richtig herausstellten. Er hat sich in der Vergangenheit einen Namen dadurch gemacht, dass seine Theorien on point waren und nicht durch irgendwelchen clickbait oder was auch immer.
      Zu seiner Theorie dass der Überfall scheitern wird: Wer sich das Video angeschaut hat, weiß dass er sehr gute Argumente geliefert hat. Nur seine Schlussfolgerung ist zum zweifeln. ''Es läuft alles zu glatt'' ist ja (ganz kurz gefasst) der Kern Argument seiner Theorie. Und da hat er recht. Allerdings muss eine Niederlage der Allianz nicht die Schlussfolgerung sein. Es könnte auch sein, dass sie mit heftigen Verlusten gewinnen, dass es sich nicht mehr wie ein Sieg anfühlt. Sein ''Raid will Fail'' ist nur noch ein Meme von ihm, weshalb er es im fast jeden Video erwähnt.
      Wir haben die Inszenierung von Ruffys Finisher eingebettet in Kaidos Flashback mit der Aussage, dass nur Joyboy ihn besiegen kann. Ähnlich passierte es auch in Dressrosa als Flamingos seinen finalen Schlag abbekam und der Erzähl erwähnte, dass D die natürlichen Feinde Gottes sind.

      Wir haben die symbolische Inszenierung der aufsteigenden Laternen, die die Wünsche und Hoffnungen Wanos enthalten, auf den u.A. drauf steht: "Der böse Drache soll verschwinden.

      Wir haben das Abwenden des Katastrophenszenarios, in dem Momo es endlich vollbracht hat, Wolken zu erzeugen, die Onigashima vorm Absturz aufhalten.

      Alle signifikanten Arc-Bösewichte wurden besiegt und das auch visuell so deutlich, in dem ihre vermeintliche Unangreifbarkeit beendet wurde: Ein Queen verliert seinen Roboterarm gegen Sanji, ein King seine Flügel, ein Kaido sein Horn, BM wird in ihrer stärksten Form ins Loch gschossen und lamentiert sogar noch kurz über Roger etc.

      Wir haben das Ausrufen des Sieges Ruffys durch eine externe Person: Etwas, was in Enies Lobby (Marine Soldat), Dressrosa (Colloseum-Ansager), WCI (Brulee) bereits stattfand und nicht widerlegt wurde und nun in Wano (Nekomamushi) wieder passierte. Grund: Zum Einen damit die Figuren innerhalb des Werkes diesen Sieg vermittelt bekommen und zum Anderen wir Leser, die nun klar gesagt bekommen, dass es vorbei ist.

      Wir haben einen bewusstlosen Ruffy, der das erste Mal in dieser Arc allerdings nicht mit einem gewaltätig herbeigeführten KO und weißen Augen dargestellt wird, sondern mit einem glücklichen, zufriedenen Lächeln.

      Ja, das alles bringt mich dazu die Aussage zu treffen, dass es vorbei ist, weil es - um es zum simplifizieren - auf reiner Erfahrung beruht.

      Man kann natürlich jetzt auch die Theorie aufstellen, dass alles wieder für einen Twist auf den Kopf gestellt wird, ein Großteil der Allianz GoT-Style doch noch drauf geht, alle Gegner wieder erwachen und alles wieder von vorne losgeht.

      Und dann? Sind wir wieder an Punkt A und diese Gegner dürfen dann wieder besiegt werden und es beginnt von vorne. Nein- nicht ganz: Dann müssten die verteufelten Ass-Pulls oder Deux Ex Machina-Momente noch um ein Vielfaches mehr strapaziert werden, um diesen Sieg dann noch glaubhaft einzuleiten, weil weniger Personen zur Verfügung stehen würden, Leute angeschlagen sind und es keinen Grund gibt, die Allainz dann nicht gleich kalt zu machen

      Tut mir Leid: Ich halte diese Theorie für absurden Schwachsinn, entstanden aus dem Wunsch heraus, dass es halt mit 2 Yonkou bitte so nicht enden darf (trotz über hundert Kapitel und einer ganzen Saga) und es bitte weiter gehen soll. Noch weitere 100 Kapitel Wano - aber bitte mit ganz vielen Toten und weiterem Training, auf das wir dann im Jahr 2027 vielleicht mit durch sind.

      Oder: Zorro, der aufwacht und Kaido und BM gleichzeitg mit einem Schwerthieb tötet, weil ... Ryuma und Zorros Arc oder so.

      Und genau das ist halt Headcanon, weil absolut nichts darauf hindeutet, dass es einfach weiter gehen wird mit dem Kämpfen gegen BM und Kaido, was nicht heißt, dass die WR jetzt nicht zum Problem werden könnte, aber dies sind eine gänzlich eigenständige Fraktion.
    • 150 Kapitel weiter und es endet in einem absoluten Happy-End. Sorry, aber wer den Leuten die wandelnden Titten kapitelweise ins Gehirn rammt, sollte den jungen Lesern 1-2 größere Opfer durchaus zumuten können. Das dünnt den aufgeblähten Kader der Sieger aus, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren und lässt zumindest den Anschein erwecken, dass hier wirklich auf Messers Schneide gestanden wurde.

      Einen Paukenschlag ala Ace/Whitebeard braucht es allein ob der Auswirkung dieser Geschehnisse sicher nicht, aber möchte Oda uns wirklich verkaufen, dass hier ein Jeder mit Rang und Namen ohne Konsequenzen aus diesem Arc geht?
    • Auch ich lege mich fest, dass es das jetzt für Kaido war: Ruffys zufriedenes Lächeln reicht mir da als Grundlage, da er so i.d.R. nur gezeigt wird, wenn er einen Kampf siegreich beendet hat. Ein weiteres Aufbäumen von Kaido, geschweige denn Big Mom, macht an diesem Punkt der Handlung schlichtweg keinen Sinn mehr.

      Das Kapitel selbst gibt mir leider nicht viel, weil mich der Arc inzwischen längst verloren hat. Das gilt leider vor allem für die Passage mit Tenguyama und O-Toko, wie sie über Yasuie's Opfer reden, was wohl das emotionale Highlight des Kapitels sein sollte... Mal davon abgesehen, dass die erste Hälfte des Wano Plots - und damit auch Yasuie's Opfer - ziemlich hanebüchen war, in der Retrospektive fast schon sinnlose Zeitverschwendung war, hat Oda diese Charaktere auch einfach viel zu lange unter den Teppich gekehrt, als dass mich das jetzt noch interessieren könnte. Womit sich leider, einmal mehr, eines der größten Probleme des Arcs zeigt: Und das ist Oda's Unvermögen sich auf's Wesentliche zu konzentrieren, den Arc stringent zu seinem Ende zu führen. Stattdessen hat er den inhaltlich ohnehin sehr dünnen Plot gestreckt bis zum geht nicht mehr, weil er Wano offenbar eigentlich gar nicht mehr verlassen möchte... Gleichzeitig ist es ihm, in bislang über 140 Kapiteln, noch immer nicht gelungen so essentielle Baustellen wie Kaido's Road Porneglyph, Ryuma's Grab, die Verarbeitung von Seestein oder eben Zorro's offenkundige (familiäre?) Verbindung zu Wano zu thematisieren.

      Doch sind dies einige der Gründe, aus denen ich mich, zumindest verhaltend, auf das freue, was nun noch kommen wird. So sehr mich dieser Arc gen Ende hin auch genervt hat, so inkonsistent Oda in vielerlei Hinsicht auch war und so sehr ich auch noch immer Ruffy’s Teufelskraft der letzten 25 Jahre nachtrauere, so genießt er bei mir zumindest noch einen Vertrauensvorschuss bzgl. des Epilogs seiner Arcs. In diesen Phasen ist Oda häufig am Stärksten und ich hoffe inständig, dass er diese Qualitäten vor allem jetzt auch bei Wano abzurufen wissen wird. Denn selten gab es einen Arc, in den er anfänglich so viele Plots eingestreut hat (s. oben), nur um sie kurz darauf dann für den Großteil des Arcs komplett fallen zu lassen.
      Es gibt noch so einige Baustellen, die mMn schon viel früher hätten abgehandelt werden müssen, um Wano auch ein anständiges World-Building zu verpassen, denen sich Oda bitte jetzt noch im Anschluss widmen soll. Wenn das bedeutet, dass dieser Arc nochmal 10+ Kapitel andauert, dann nehm ich das gerne in Kauf, da mir Oda so zumindest noch ein halbwegs versöhnliches Ende präsentieren könnte.

      Für die Zukunft hoffe ich allerdings inständig, dass wir das Thema der Allianzen jetzt endlich abschließen können. Denn viele Stationen haben wir nicht mehr übrig. Elban, Laugh Tale, zwischendrin vielleicht auch noch Hachinosu, und am Ende eben noch Mary Joa... Bei Letzterem wird's eh auf ein Versammeln aller Freunde und Verbündeten der SHB hinauslaufen, deswegen wäre es nun auch umso wichtiger, in den zwei, drei letzten Handlungsabschnitten die SHB als solche wieder verstärkter in den Fokus zu rücken. Als geneigter Fan wartet man darauf nun schon seit 15 Jahren und nach dem sich nun anbahnenden Ende der Yonkou Saga, wird es Zeit sich auf diese alte Stärke zurückzubesinnen.
      Verbündete werden dadurch ja nicht komplett von der Bildfläche verdammt, die gab es schon immer (s. Alabasta, Skypia oder auch Enies Lobby), aber eben alles in Maßen, sodass der SHB nicht das Rampenlicht gestohlen wird... Da müssen wir nun wieder hinkommen. Die Reizüberflutung, wie wir sie in Dress Rosa und nun noch einmal in deutlich gesteigerter Form auf Wano hatten, muss ein Ende haben. Das bläht die Geschichte nur unnötig auf und verhindert eine stringente Erzählung des Plots.

      Kurzum: Gib mir ein versöhnliches Ende des Arcs, beende die Yonkou Saga und berufe dich infolgedessen wieder auf die Grundstärke deines Mangas zurück - den Zusammenhalt und die Interaktionen der SHB - und schon wäre ich Feuer und Flamme für den kommenden Arc... Da braucht's also wirklich nicht viel für.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Ich kann mir nicht helfen aber das war irgendwie ein sehr merkwürdiges Kapitel. Es gibt diese letzten Panel in einem Kapitel nach dem ein großes Ereignis passiert ist, diese Abschlussbilder die das geschehe nochmal unterstreichen. Das sind in der Regel so viele das sie eine Seite füllen. Das Kapitel fühlt sich so an als wäre es eine Collage aus eben diesen Paneln. Und genau durch diesen Überfluss an solchen Bildern wird das vorher gezeigte irgendwie verdrängt und untergebuttert. Mag vielleicht daran liegen, dass das letzte Kapitel schon wieder zwei Wochen her ist und die Lücke noch größer erscheint. Eventuell fügt es sich alles zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen wenn es in Mangabandform liest aber so fühlt es sich einfach sehr platzverschwendent an.

      Es gibt aber ein paar schöne Bilder, die Laterne in der Yasuie gedankt wird war wirklich gut und stimmungsvoll in Szene gesetzt. So was hätte ich mir gewünscht und nicht unbedingt noch einen Auftritt der Kaidobande die hier den Krieg weiter führen will.

      Alles in allem ging so
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Kapitel endlich gelesen, und seltsam trifft es wohl sehr sehr gut.

      Wir sehen zum Großteil die sofortige reaktion auf den "finalen" schlag, dann ein paar seiten mit Toko und dann liegt der fokus auf Momo und die samurai.

      Für die Wano arc selbst, nicht unbedingt schlecht...aber es geht halt um so viel mehr hier.
      Wenn du es strikt auf Wano beschränkst was hier passiert, macht es sinn...auch wenn es für kapitel 1050 echt wenig ereignisreich wirkt.

      Aber ich schau halt auf das größere bild, da wo die welt erfahren wird das Luffy Kaido besiegt hat, wo sie erfährt das Big Mom ebenfalls "besiegt" wurde von der Strohhut allianz.
      Das Wano frei ist usw.

      Und davon kriegst du hier halt nichts, es fühlt sich wieder an als wäre Oda so komplett in Wano verliebt, dass er problemchen nicht erkennt oder interessiert.

      Es hängt für mich immer noch dieses gefühl an dass es das hier noch nicht war mit der Arc.
      Vielleicht liegt das an mir und ich habe mehr erwartet von Kaido, aber wenn du das mit dem Finale von vielen anderen arcs vergleichst, kann mir doch keiner sagen das Wano hier in die top 3 gehört oder?

      Mir fehlt es da unglaublich an gewicht, eben besonders weil es Kaido ist, der ja nicht nur einer der Vier Kaiser ist...sondern für sich selbst von Oda gehypt wurde wie nichts...da ist wenn es das war, echt wenig kraft hinter dem storytelling gewesen für mich.
      Auch weil trotz allem es echt langweilig ist das es nach Dressrosa wieder ein "luffy haut den bösen mit ner großen faust KO", da hätte ich mehr kreativität gerne gesehen.

      Aber so als in sich geschlossenes Kapitel strikt auf Wano als fokus, kann ich mit diesem kapitel leben.
      Es wirkt trotzdem recht leer und einfallslos, aber so als durchschnaufer und um die obligatorische Feier einzuleiten, wäre das gut.

      Ich sags aber nochmal, ich bin nicht 100% überzeugt das wir hier fertig sind.
      Dieses abrotzen wo Big Mom und Kaido hinverschwinden, wirkt als käme da noch was...mal abwarten.
    • Die Magmarhöhle könnte ja das perfekte Gefängnis derbeiden sein, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dies wirds nicht lange bleiben, denn die Bruchstellen der rechten Außenwand zum Meer könnte dafür sogar, das die beiden Kaiser nicht nur ungewollt Wano öffnen und somit zugang schaffen, sondern die Kaiser wieder aus ihrem Verlies befreien. Big Mom hats ja auch schon mal aus dem Wasserstrudel geschafft.

      Möglich das nun auch dies der Dramatische Moment wird.
      Den Sieg zwar in der Tasche, Wanno ist aber trotzdem der teilweisen unfreiwilligen Öffnung/Zerstörung geweiht
    • Halt wieder so ein Übergangskapitel, bevor die eigentlichen Feierlichkeiten beginnen, wenn man davon angesichts des Vulkans und der Belagerung vor Wano überhaupt sprechen kann. Dass Big Mom und Kaido in dieser Magmakammer sterben, glaube ich nach wie vor nicht. Wäre mir persönlich ein zu banales Ende für solche Kaliber, auch wenn es im Falle von Kaido schon irgendwie passend wäre. Ein Comeback von Kaido halte ich zudem für sehr unwahrscheinlich, obwohl ich in diesem Arc eigentlich nichts mehr ausschließen sollte. In die Deklaration, dass Ruffy den Luftkampf gegen Kaido gewonnen hat, würde ich nicht so viel hineininterpretieren, denn Ruffy hat ihn eben im Himmel besiegt. Kaido ist fertig. Wie lange soll es denn noch weitergehen? Der Kampf war doch nun wirklich lang genug. Kann mir vorstellen, dass wir im nächsten Kapitel vielleicht noch ein paar Gedanken von ihm mitbekommen, dass er nach all den Jahren tatsächlich von Joyboy besiegt wurde. Oder sowas in die Richtung. Dann mal sehen, wie es mit Big Mom und Kaido weitergeht. So viele Optionen außer dort unten gefangen bleiben, Impel Down oder doch tot, gibt es ja nicht.

      Mit einem Arc Fazit warte ich mal noch bis nächste Woche, aber die letzten Kapitel haben mich nicht wirklich mit Wano versöhnt.
    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Wir haben die Inszenierung von Ruffys Finisher eingebettet in Kaidos Flashback mit der Aussage, dass nur Joyboy ihn besiegen kann. Ähnlich passierte es auch in Dressrosa als Flamingos seinen finalen Schlag abbekam und der Erzähl erwähnte, dass D die natürlichen Feinde Gottes sind.
      Wir haben die symbolische Inszenierung der aufsteigenden Laternen, die die Wünsche und Hoffnungen Wanos enthalten, auf den u.A. drauf steht: "Der böse Drache soll verschwinden.

      Wir haben das Abwenden des Katastrophenszenarios, in dem Momo es endlich vollbracht hat, Wolken zu erzeugen, die Onigashima vorm Absturz aufhalten.

      Alle signifikanten Arc-Bösewichte wurden besiegt und das auch visuell so deutlich, in dem ihre vermeintliche Unangreifbarkeit beendet wurde: Ein Queen verliert seinen Roboterarm gegen Sanji, ein King seine Flügel, ein Kaido sein Horn, BM wird in ihrer stärksten Form ins Loch gschossen und lamentiert sogar noch kurz über Roger etc.

      Wir haben das Ausrufen des Sieges Ruffys durch eine externe Person: Etwas, was in Enies Lobby (Marine Soldat), Dressrosa (Colloseum-Ansager), WCI (Brulee) bereits stattfand und nicht widerlegt wurde und nun in Wano (Nekomamushi) wieder passierte. Grund: Zum Einen damit die Figuren innerhalb des Werkes diesen Sieg vermittelt bekommen und zum Anderen wir Leser, die nun klar gesagt bekommen, dass es vorbei ist.

      Wir haben einen bewusstlosen Ruffy, der das erste Mal in dieser Arc allerdings nicht mit einem gewaltätig herbeigeführten KO und weißen Augen dargestellt wird, sondern mit einem glücklichen, zufriedenen Lächeln.

      Ja, das alles bringt mich dazu die Aussage zu treffen, dass es vorbei ist, weil es - um es zum simplifizieren - auf reiner Erfahrung beruht.

      Man kann natürlich jetzt auch die Theorie aufstellen, dass alles wieder für einen Twist auf den Kopf gestellt wird, ein Großteil der Allianz GoT-Style doch noch drauf geht, alle Gegner wieder erwachen und alles wieder von vorne losgeht.

      Und dann? Sind wir wieder an Punkt A und diese Gegner dürfen dann wieder besiegt werden und es beginnt von vorne. Nein- nicht ganz: Dann müssten die verteufelten Ass-Pulls oder Deux Ex Machina-Momente noch um ein Vielfaches mehr strapaziert werden, um diesen Sieg dann noch glaubhaft einzuleiten, weil weniger Personen zur Verfügung stehen würden, Leute angeschlagen sind und es keinen Grund gibt, die Allainz dann nicht gleich kalt zu machen

      Tut mir Leid: Ich halte diese Theorie für absurden Schwachsinn, entstanden aus dem Wunsch heraus, dass es halt mit 2 Yonkou bitte so nicht enden darf (trotz über hundert Kapitel und einer ganzen Saga) und es bitte weiter gehen soll. Noch weitere 100 Kapitel Wano - aber bitte mit ganz vielen Toten und weiterem Training, auf das wir dann im Jahr 2027 vielleicht mit durch sind.

      Oder: Zorro, der aufwacht und Kaido und BM gleichzeitg mit einem Schwerthieb tötet, weil ... Ryuma und Zorros Arc oder so.

      Und genau das ist halt Headcanon, weil absolut nichts darauf hindeutet, dass es einfach weiter gehen wird mit dem Kämpfen gegen BM und Kaido, was nicht heißt, dass die WR jetzt nicht zum Problem werden könnte, aber dies sind eine gänzlich eigenständige Fraktion.

      Kaido wurde wie Flamingo mit nem Flashback besiegt ? Stimmt. Findest du aber das ein Kaiser der 10 Jahre aufgebaut wurde, das selbe Finale wie ein Flamingo oder Crocodile verdient ? Ich finde nicht.
      Auch das mit den Laternen stimmt.

      '' Wir haben das Abwenden des Katastrophenszenarios, in dem Momo es endlich vollbracht hat, Wolken zu erzeugen, die Onigashima vorm Absturz aufhalten. '' Fast richtig. Aber Falsch. Oda gibt so gut wie immer dieses Katastrophen Zeitlimit. Allerdings wird die Katastrophe in der letzten oder paar letzten Sekunden aufgehalten. Jetzt guck dir mal an wie nah die Hauptstadt zu Onigashima ist.. Gar nicht. Onigashima ist ziemlich weit von der Hauptstadt entfernt, statt wie das übliche ''gerade noch geschafft'' Im Oda Style wäre Onigashima genau neben der Blumenhauptstadt gelandet, vielleicht sogar bisschen drüber. Aber nicht nen Kilometer weit entfernt.

      '' Alle signifikanten Arc-Bösewichte wurden besiegt und das auch visuell so deutlich, in dem ihre vermeintliche Unangreifbarkeit beendet wurde: Ein Queen verliert seinen Roboterarm gegen Sanji, ein King seine Flügel, ein Kaido sein Horn, BM wird in ihrer stärksten Form ins Loch gschossen und lamentiert sogar noch kurz über Roger etc. '' Schlechter Vergleich. Queen und King, ja. Kaido und Big Mom? Horn und .. was genau ? Ne. Das mit Roger aber ja, das hatte End Vibes.

      '' Wir haben das Ausrufen des Sieges Ruffys durch eine externe Person: Etwas, was in Enies Lobby (Marine Soldat), Dressrosa (Colloseum-Ansager), WCI (Brulee) bereits stattfand und nicht widerlegt wurde und nun in Wano (Nekomamushi) wieder passierte. Grund: Zum Einen damit die Figuren innerhalb des Werkes diesen Sieg vermittelt bekommen und zum Anderen wir Leser, die nun klar gesagt bekommen, dass es vorbei ist.
      Wir haben einen bewusstlosen Ruffy, der das erste Mal in dieser Arc allerdings nicht mit einem gewaltätig herbeigeführten KO und weißen Augen dargestellt wird, sondern mit einem glücklichen, zufriedenen Lächeln. '' Stimmt.

      '' Man kann natürlich jetzt auch die Theorie aufstellen, dass alles wieder für einen Twist auf den Kopf gestellt wird, ein Großteil der Allianz GoT-Style doch noch drauf geht, alle Gegner wieder erwachen und alles wieder von vorne losgeht.
      Und dann? Sind wir wieder an Punkt A und diese Gegner dürfen dann wieder besiegt werden und es beginnt von vorne. Nein- nicht ganz: Dann müssten die verteufelten Ass-Pulls oder Deux Ex Machina-Momente noch um ein Vielfaches mehr strapaziert werden, um diesen Sieg dann noch glaubhaft einzuleiten, weil weniger Personen zur Verfügung stehen würden, Leute angeschlagen sind und es keinen Grund gibt, die Allainz dann nicht gleich kalt zu machen ''
      Es muss nicht alles wieder von vorne los gehen. Oder 50 weitere Kapitel. Der Arc und Kaido müssen nur das Ende bekommen was sie auch verdienen. Ein Ende welche einer über 400 Kapitel langen Saga und Antagonisten gerecht wird. Und nicht ein Final Schlag welcher der 2. kürzeste der ganzen Serie ist. Oder noch einige Plot's die noch aufgeklärt werden müssen. (Was ist Onigashima? Wieso nennt man Wano Kuni das Land des Goldes ? Wieso sahen die 3 numbers genau so aus wie die 3 Samurai mit denen Yamato in einer Zelle war? etc.) Natürlich wird am Ende eines Arcs sehr viele Fragen beantwortet, allerdings sind das immer Antworten auf Fragen, außerhalb des Arcs, bzw. Worldbuilding spezifische. Das hier sind allerdings Fragen die direkt zu Wano verbunden sind. Natürlich kommt es hin und wieder mal vor dass Arc spezifische Fragen erst ganz später beantwortet werden. Aber das passiert hin und wieder mal. Hier gibt es allerdings noch sehr viele Mysterien und Fragen die noch beantwortet werden müssen. Über Kaido, Wano, Onigashima, etc.

      Ich schlage dir tatsächlich vor das Video von Morj ''Kaido is Getting Back Up'' anzuschauen. Er gibt fast alle Argumente wieder die gegen eine Niederlage von Kaido sprechen.

      Es wäre eine Untertreibung zu sagen, dass ich glaube dass es noch nicht vorbei ist. Nach dem ich mir die Fakten durchschaue, glaube ich das schon nicht mehr, sondern bin komplett davon überzeugt, dass da noch was kommt. Und das muss kein 50 Kapitel langer weiterer Kampf sein. Kapitel 1051 oder 52 steht Kaido auf. Kapitel 1054 passiert die Tragödie und der Akt 3 endet. Kapitel 1057 geht Akt 4 weiter. Kapitel 1066 endet Akt 4 und somit auch nahezu alle Plot Threads + die fehlende Tiefe und das Legendäre Ende (Wie bei Whitebeard) für Kaido. Und Kapitel 1074 endet die Kaiser Saga. Dieser Arc. Dieser Sieg über einem Kaiser wurde über 10 Jahre lang aufgebaut. Über 10 Jahre Arbeit soll nicht einfach weggeworfen werden, weil einige wöchentliche Leser nicht die Geduld besitzen 10 weitere Kapitel zu lesen um den Aufbau dieser 10 Jahre, das würdige Ende zu geben den er verdient. Vor allem.. Ich bin gegen eine Wiederaufstehen von besiegten Feinden, weil es sich so anfühlt als würde man einen Marathon laufen und kurz davor 5 Kilometer zurückgeschickt wird und die selbe Strecke in einem anderen Tempo nachholen muss.
      Hier wäre es aber anders. Nach der Tragödie kommt ein Akt Wechsel und wir kriegen mit was in der Welt so los ist.. Die Tragödie wird was komplett spannendes und neues sein. Was in der Welt los ist werden sowieso die Lieblingskapitel. Und der 4. Akt muss dann nicht ein Kaido vs Gear 5 Luffy 2 sein. Vielleicht kommt ein gemeinsamer Feind (Das neue One Piece Opening wo Onigashima sich bewegt zb. könnte ein Anzeichen darauf sein dass dieser der Feind ist) und so findet Kaido sein Ende während er den Abschluss einer Legende erhält, wie Whitebeard es erhalten hat. Nur so als Beispiel. Ich möchte nur klar machen, dass ich nicht an eine Wiederholung glaube. Ich habe bereits mehrmals gesagt, dass ich glaube dass noch was kommt und hiermit möchte ich wieder klar machen dass ich nicht an eine Wiederholung (Kaido vs Luffy Gear 5) glaube oder interessiert bin.

      *Übrigens zu der Zoro tötet Kaido Theorie: Ich glaube nicht an die Theorie genau so wenig wie ich daran glaube, dass das One Piece die Freunde sind die man auf dem Weg findet. Wie komme ich zu diesen Vergleich ? Da gibt es sehr viele Parallelen. Gaimon hätte ein Foreshadowing sein können was das One Piece ist. Er hat immer einen Schatz gesucht und als er ihn fand hat er gemerkt, dass er bereits seinen Schatz in seinen Freunden gefunden hat. Wie bereits von Oda bestätigt wird das nicht der Fall sein. Das One Piece wird was Materielles sein. Wieso Oda dann Gaimon Story involviert hat ? Ein Hinweis darauf erhalten wir nach Wano Kuni. Denn auch die Zoro Köpft Kaido Theorie wurde genau so auf Punk Hazard geforeshadowed, als er den Drachen köpfte. Auch hier wieder.. Was genau hatte das auf sich ? Wieso hat Oda diese Szene involviert ? Soll das tatsächlich ein Foreshadowing sein, dass Zoro Kaido köpfen wird ? Wenn nein dann was für einen Zweck wird dann die Szene mit dem Drachen haben ? Ich denke wenn diese Frage am Ende des Wano Kuni Arcs beantwortet wird, wird genau so ein heftiger Hinweis gegeben was für einen Zweck die Gaimon Story hatte.


      G E A R schrieb:

      Bei Triple nach Fakten schreien, aber mehr als deinen Glauben hast du nicht vorzuweisen...

      Was sind denn deine Fakten, die du gesehen hast? Die dich glauben lassen, dass es noch nicht vorbei ist?
      Dein Ernst ? Lol hast du überhaupt irgendwas gelesen was ich geschrieben hab?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Borz D. Silver ()

    • Ich denke auch, dass der wahre Feind von Wano noch auftauchen wird, dass soll Oda mal nämlich gesagt haben. Dieser soll stärker als Kaido sein. Ob es stimmt, eine Fehlaussage / Fehlinterpretation ist, ist unklar. Aber diese Theorie gibt es.

      Aber 5 Akte ist kein Argument.
      Dieses Theater gibt es auch als 3 Akte Version, welche weit verbreitet ist.
    • Borz D. Silver schrieb:



      Es wäre eine Untertreibung zu sagen, dass ich glaube dass es noch nicht vorbei ist. Nach dem ich mir die Fakten durchschaue, glaube ich das schon nicht mehr, sondern bin komplett davon überzeugt, dass da noch was kommt.

      Bei Triple nach Fakten schreien, aber mehr als deinen Glauben hast du nicht vorzuweisen...

      Was sind denn deine Fakten, die du gesehen hast? Die dich glauben lassen, dass es noch nicht vorbei ist?

      Meiner Meinung nach hatte Kaidou definitiv einen legendären Abgang, was der alles einstecken und wen er alles bekämpfen musste. Dabei hat er sich den Attacken der Gegner stets voll gestellt, ist nicht groß ausgewichen, sondern wollte sehen was die Supernovae so zu bieten haben. Ja, Whitebeard hatte einen legendären Abgang, doch ehrlich gesagt war da auch einiges an Marine Fodder dabei, dass ihn attackiert und verletzt hat. Der alte und kranke Whitebeard wirkt ja fast mickrig gegenüber Kaidou (wohl dem geschuldet, dass Oda damals noch nicht sooo mit den Kaisern übertrieben hat).

      Und nehmen wir Big Mom, die ja eigentlich "nur" von der Insel geschleudert wurde. Sie stand ja quasi am Ende und das hätten Law und Kid definitiv nicht mehr gepackt...

      Oda hat die Kaiser zu Monstern gemacht und ebenso wurden sie auch nur super super super knapp besiegt. Und dass sie jetzt in einem Magma-Bett landen, dass sie womöglich (dauerhaft) einschließt ist recht passend. Wer könnte auch sonst diesen Naturgewalten Einhalt gebieten, wenn nicht die Natur selbst.

      Manchmal muss man von seinen Theorien oder seinem Glauben Abstand nehmen, auch wenn es schwer fällt ;)
    • Assnx schrieb:

      Ich denke auch, dass der wahre Feind von Wano noch auftauchen wird, dass soll Oda mal nämlich gesagt haben. Dieser soll stärker als Kaido sein. Ob es stimmt, eine Fehlaussage / Fehlinterpretation ist, ist unklar. Aber diese Theorie gibt es.

      Aber 5 Akte ist kein Argument.
      Dieses Theater gibt es auch als 3 Akte Version, welche weit verbreitet ist.
      Wir kennen Kaido als die stärkste Kreatur an Land und in der Luft(als Drache). Jedoch erschließt sich mir der „Fakt“ nicht, dass Kaido auch als stärkste Kreatur im Wasser dargestellt worden ist. Bisher gab es keinen Kampf im oder auf dem Wasser und der Vulkan unter Wasser brach aus, woraufhin Kaido eventuell das Wasser erreicht hat… das könnte bedeuten, Kaido lebt noch und regeneriert sich derweil bis die Party richtig los geht. Kaido hat noch nicht alles gezeigt und da wird noch was in diesem Arc oder in einem anderen Arc von ihm kommen!